bi und verheiratet (Öffentlich)

Lilu, Dienstag, 30. Januar 2018, 09:44 (vor 262 Tagen) @ UT

Guten Morgen. Bin auf euer Thema aufmerksam geworden und wollte meine Meinung/Erfahrung dazu beitragen. :-) Ich hoffe, das ist ok.

Bei mir war es so, dass ich schon in meiner Kindheit feststellte, dass mir auch Frauen gefallen. Mein erster Kuss/erste Küsse war(en) auch mit einer Frau/einem Mädchen. Dennoch hatte ich "Beziehungen" nur mit Jungs/Männern. Mit 19 lernte ich meinen (Ex-) Mann kennen, war 11 Jahre lang mit ihm zusammen/dann auch verheiratet. Wir haben zwei Kinder. Obwohl ich ihn natürlich geliebt habe, interessierte mich in dieser Zeit auch hin und wieder mal eine Frau, mal mehr, mal weniger. Andere Männer dagegen interessierten mich komischerweise eigentlich nicht. Dabei blieb es aber auch, ich war "trotzdem" (körperlich) treu, wenn man das so differenzieren möchte. ;-)
Die Beziehung zu meinem Ex funktionierte iwann aus den "gängigen" Gründen nicht mehr so richtig. Er war sehr passiv, beteiligte sich wenig am Familienleben, ein klassischer PC-/Couchpotato. Auch gab es andere Gründe, aber kurzum wurden meine Gefühle mit den Jahren immer weniger. Übrigens wusste mein Ex, dass ich auch schon Frauen in meinem Leben geküsst hatte. Seine Reaktion damals war "Da würde ich auch gern mal zuschauen." :-| Fand ich persönlich einfach "typisch Mann." Darüber gesprochen haben wir dann nie mehr. Anfang 2014 führte ich - wieder einmal - ein Gespräch mit meinem Ex, von dem ich mir - wieder mal - erhoffte, dass sich damit unsere Beziehung retten ließe. Es änderte sich nichts. Mittlerweile hatte ich auf gut Deutsch gesagt auch "die Schnauze voll", ich konnte nicht mehr. Letztendlich traf ich dann ein halbes Jahr später zufällig auf einen völlig fremden Menschen, der mich von der ersten Sekunde an so faszinierte, dass es mich umgehauen hat. Wir kamen am selben Abend noch ins Gespräch und - warum auch immer?- gab ich meine Handynummer raus und überließ es meinem Gegenüber, sich bei mir zu melden. Die Nachricht kam am nächsten Morgen. Mit diesem Menschen - man ahnt es schon, eine Frau ;-) - bin ich bis heute glücklich wie nie zuvor und auch mittlerweile verheiratet. Sie hatte zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens einen Freund, dem sie zwei Wochen später mitteilte, dass die Sache zwischen den beiden beendet sei. Nochmal zwei Wochen darauf teilte ich es meinem Ex mit. Ich sagte ihm offen, dass ich jemanden kennengelernt habe, zwar noch nicht wisse, wohin die Reise gehe, ich aber dadurch auch definitiv keine weitere Zukunft mehr mit ihm sehe.

Das ist meine "Geschichte." Ich bewundere Frauen mit bisexuellem Hintergrund, die vollends in einer Hetero-Beziehung glücklich sind! Aus eigener Erfahrung muss ich aber sagen, dass dies wohl trotzdem nie aus so einem Köpfchen raus geht. Ich persönlich glaube fest daran, dass das Leben für uns Lieben in beiden Geschlechtern vorgesehen hat. Es liegt nur am Schicksal, ob wir diese dann auch wirklich kennenlernen. Und letztendlich glaube ich auch, dass man unvollständig bleibt und doch immer einen Ticken mehr zum eigenen Geschlecht tendieren wird. Natürlich muss jeder für sich entscheiden, wie er sein Leben lebt/leben möchte. Ich für mich kann sagen, dass es die beste Entscheidung des meinen war, meiner Neigung eine ernsthafte Chance zu geben.

Übrigens habe ich eine liebe Bekannte, bisher auch nur mit Männern zusammen/verheiratet, die vor ein paar Jahren noch zu mir sagte "wenn ich meinen Mann überleben sollte, suche ich mir danach eine Frau." Sie ist - gegenüber anderen - ungeoutet bi, machte auch immer einen vollends glücklichen Eindruck mit ihrem Mann und hat sich kürzlich aber trotzdem von ihm getrennt. Sicherlich auch hier grundsätzlich andere Gründe aber ich glaube auch, dass sie im Innersten ihre "Sehnsucht" nicht losgelassen hat. Eine neue Beziehung hat sich nicht, aber mich würde es nicht wundern, wenn sie tatsächlich iwann mit einer Frau auftaucht. :-D

Ich möchte betonen, hier niemanden mit meiner Geschichte zu iwas drängen zu wollen! :-) Jeder lebt sein Leben so, wie es ihm gefällt. Und wenn wie gesagt jemand weiß, dass es beide Seiten gibt, und zeitlebens hetero leben kann, dann bewundere ich das wirklich sehr. Ich hätte/habe es halt nicht gekonnt.

Euch allen eine wunderbare Zeit!

LG Lilu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum