Neues Anmeldeverfahren

Auf dem Konzeptseminar im März 2017 wurde von der Mitgliederversammlung des BiNe e.V. die Empfehlung an das Orgateam der bundesweiten Treffen ausgesprochen, ein neues Anmeldeverfahren anzuwenden, bzw. auszuprobieren.
Der Hintergrund ist, dass wir mit dem alten Verfahren (Reihenfolge des Zahlungseingangs) wegen der hohen Anzahl der Anmeldungen innerhalb kürzester Anmeldezeit (3 Tage) an die Grenzen des Systems gekommen sind.
Nach einer halbjährigen intensiven Diskussion im Verein, auf verschieden Treffen und Internetforen haben wir ein Verfahren entwickelt, welches fast alle Anregungen und Wünsche vereint.
Die Grundlage ist ein Punktesystem, welches auf dieser Seite genauer erläutert wird.

 

Der Anmelderahmen bleibt gleich. Die Anmeldung zum Treffen ist ca. 10 Wochen vor dem Termin über das Internet möglich. Vereinsmitglieder bekommen beim Anmeldebeginn wie bisher eine Einladung per E-Mail. Der Anmeldeschluss ist 6 Wochen vor dem Treffen.
Neu ist aber: Alle Anmeldungen, die bis Anmeldeschluss eingegangen und bezahlt sind, werden mit dem Punkteverfahren betrachtet. Mit dem System entsteht – der individuellen Punktezahl entsprechend – immer eine Reihenfolge, die für alle nachvollziehbar ist. (Je nach Anzahl der verfügbaren Plätze kann die Punktezahl, mit der die Teilnahme an dem Treffen gesichert ist, variieren.) Bei mehreren Personen mit gleicher Punktezahl entscheidet bei den letzten Plätzen ggfs. das Los.

Die Anmeldebestätigungen werden nach Anmeldeschluss zeitnah per E-Mail verschickt. Die Menschen auf der Warteliste werden gleichzeitig benachrichtigt.
Bei Abmeldung rücken die Menschen auf der Warteliste ihrer Punktezahl entsprechend nach.
Kann ein Platz nicht besetzt werden (erschöpfte Warteliste), wird der Teilnahme-Beitrag (wie bisher schon) nicht zurückerstattet.
Anmeldungen nach dem Anmeldeschluss sind möglich und werden (in Reihenfolge des Einganges) an die Warteliste angehängt.

Die wichtigsten Prinzipien des Punktesystems sind:

  • Alle Anmeldungen im Anmeldezeitraum werden gleich (und transparent) behandelt.
  • Das Einzahlungsdatum spielt keine Rolle mehr.
  • Freiwilliger Verzicht auf ein Treffen wird „belohnt“. Menschen, die nicht so oft auf Treffen kommen, haben bessere Chancen.
  • Erstteilnehmende werden beim ersten Treffen gesetzt (bis 20 % der verfügbaren Plätze) und beim zweiten bevorzugt.
  • Vereinsmitgliedschaft lohnt sich weiterhin! (+ 2 Punkte, sofern der Mitgliedsbeitrag ordnungsgemäß bezahlt ist.)
  • Die Menge der Menschen, die gelost werden müssen, reduziert sich (ev. bis null).
  • Der Besuch von Männer- und Frauentreffen oder anderen (neuen) Treffen wird in dem System nicht berücksichtigt.
  • Neue Orgateams können sich dem Auswahlverfahren anschließen, müssen es aber nicht.
  • Nur wenige Plätze sind gesetzt (z.B. ein Vereinsvorstand) und natürlich das Orgateam ;-)
  • Mitglieder, die den Verein durch ihre Arbeit tragen, bekommen eine kleine Vergünstigung (+ 2 Punkte).
  • Menschen, die das Treffen maßgeblich mitgestalten, haben Vorteile (+ 3 Punkte).
  • Workshop-Anbieter*innen, die einen Teil des letzten Treffens „mitgestaltet“ haben, bekommen eine Möglichkeit wieder zu kommen (+ 1 Punkt).

Besonders die letzten drei Regeln wurden kontrovers diskutiert.
Wir werden diese Punkte auf den Treffen transparent machen und versuchsweise in Eigenverantwortung von den Agierenden selbst auf einem Aushang bewerten lassen.

Details zur Punktevergabe findet ihr in der Grafik am Ende dieser Seite. Für Rückfragen oder Erklärungen steht euch der/die jeweilige Ansprechpartner*in des Treffens oder Peter zur Verfügung. 

Euer Orgateam