Der Bi-Begriff

Der Begriff „bisexuell“ unterstellt im Wortsinne, dass es nur zwei Geschlechter gebe, woran mit guten Gründen gezweifelt werden kann, und viele aus der LSBTIQA*-Bewegung bestreiten das Zwei-Geschlechter-Modell schon lange.

Ferner suggeriert er, dass es um Sexualität im engeren Sinn, um körperliche Aktivität gehe, was die Lebenswirklichkeit reduziert und eine verengte Sicht auf Liebe, Zuneigung und Begehren nahelegt.

Love knows no gender – aber was dann? Liebe meint Menschen – jeden Geschlechts. Einer Definition von Robyn Ochs folgend ist „bisexuell“, wer sich zu mehr als einem Geschlecht hingezogen fühlt. Aber manche lehnen auch die Vorstellung einer Geschlechtsidentität ab oder verweisen auf zwischengeschlechtliche oder fließende Identitäten. Deshalb bezeichnen sich viele Menschen, auf die obige Definition zutreffen würde, nicht als bisexuell, sondern anders (queer, pan-, multi-, omni-, polysexuell, nicht-mono, hetero- oder homoflexibel) oder etikettieren sich lieber gar nicht.

... und warum wir ihn (trotzdem) verwenden

Eine aktive Interessensvertretung braucht aber einen Namen. Das Netzwerk hat sich bei der Vereinsgründung 1992 „bisexuell“ genannt, weil die Genderdiskussion noch nicht so weit verbreitet und dies damals der allgemeinverständlichste und zweckmäßigste Begriff war. Vielleicht ist er das noch immer? Zumindest für eine breite Öffentlichkeit in Massenmedien, Politik und Gesellschaft trifft das wohl zu.

Die Mitglieder von BiNe – Bisexuelles Netzwerk e.V. bezeichnen sich selbst heute unterschiedlich, je nach sozialem Kontext als bi oder mit anderen Begriffen oder auch gar nicht. Die Gruppen an den CSD-Paraden und -ständen tragen oft mehrere unterschiedliche Flaggen und Bezeichnungen. Der Bi-Begriff ist im Wandel und wird vielleicht in Zukunft abgelöst durch einen anderen.

... während wir offen für neue Entwicklungen sind.

BiNe – Bisexuelles Netzwerk e.V. sieht sich durch gemeinsame Ziele mit der Pansexuellen-Bewegung und anderen nicht-monosexuellen Gruppen verbunden und ist offen für Gespräche, Vernetzung und Zusammenarbeit.

Im Sinne der Vielfalt heißt das Bisexuelle Netzwerk natürlich alle Menschen, die den Vereinszweck unterstützen, willkommen.